Lohnt es sich 2024 noch, mit Affiliate-Marketing anzufangen, nach den ganzen Google Updates?

15 ChatGPT Prompts für Affiliate & Webseiten Betreiber

Trage dich in unsere E-Mail Liste ein und wir schicken dir die ChatGPT Prompts per Mail zu und versorgen dich mit Inhalten rund um Affiliate-Marketing & SEO.

Verfügbar auf

YouTube
Spotify
Apple Podcasts
RSS Feed
Lohnt es sich 2024 noch, mit Affiliate-Marketing anzufangen, nach den ganzen Google Updates? #58

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

In unserer #58 Episode gehen wir darauf ein, ob es sich überhaupt noch lohnt, 2024 mit Affiliate-Marketing zu starten. Die negativen Einschläge werden mit jedem Google-Update größer in der Branche. Und was passiert, wenn Google SGE kommt? Viele Unsicherheiten. Auch von uns sind Projekte betroffen, aber auch einige überhaupt nicht. Wieso das so ist und wie man zukünftig an das Thema Affiliate rangehen sollte, erfährst Du in dieser Episode. Viel Spaß.

Shownotes & Links:

SE Ranking* – Günstiges Komplettes Profi SEO Tool. Exklusiv für unsere Abonnenten, 14 Tage kostenlos das Pro Paket testen.


Affiliate Marketing Coaching:

1:1 Coaching mit uns – https://www.impactpages.de/coaching/

SE Ranking Banner (1)
Werbung

Lohnt sich Affiliate-Marketing noch?

Das Ziel dieses Artikels ist es, Dir einen Überblick über die aktuelle Situation im Affiliate-Marketing zu geben und zu analysieren, ob es sich 2024 noch lohnt, in diese Branche einzusteigen. Dabei werden die Auswirkungen der Google-Updates betrachtet und gezeigt, welche Strategien erfolgreich sind, um auch in einem sich wandelnden Umfeld bestehen zu können.

Der aktuelle Stand von Affiliate-Marketing

Im Jahr 2024 ist Affiliate-Marketing nach wie vor ein bedeutender Kanal im Online-Marketing. Viele Unternehmen setzen weiterhin auf Affiliate-Programme, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Große Netzwerke wie Amazon PartnerNet, Booking.com, Awin und Rakuten sind seit Jahren etabliert und sehr erfolgreich. Diese Netzwerke bieten eine Plattform, auf der Affiliates und Unternehmen zusammenkommen und profitieren.

Affiliate-Marketing ist besonders in Zeiten von wirtschaftlichen Krisen und Inflation attraktiv. Für Unternehmen ist diese Marketingform kosteneffizient, da sie nur dann zahlen, wenn tatsächliche Verkäufe oder Leads generiert werden. Die Affiliates übernehmen dabei die gesamte Marketingarbeit und bewerben die Produkte aktiv.

Dennoch hat sich der Markt verändert. Die Anforderungen an die Qualität der Inhalte sind gestiegen. Google-Updates haben dazu geführt, dass minderwertige Affiliate-Seiten abgestraft wurden. Websites, die nur darauf abzielen, schnell Geld zu verdienen, ohne echten Mehrwert zu bieten, haben an Sichtbarkeit verloren.

Auswirkungen der Google Updates auf Affiliate-Webseiten

Die Google-Updates der letzten Jahre haben das Affiliate-Marketing stark beeinflusst. Zu den wichtigsten Änderungen gehören das Helpful Content Update und die Product Review Updates. Diese Updates zielen darauf ab, die Qualität der Suchergebnisse zu verbessern und minderwertige Inhalte herauszufiltern.

Das Helpful Content Update bewertet die Nützlichkeit und Relevanz von Inhalten. Webseiten, die lediglich darauf abzielen, durch SEO-Techniken (Suchmaschinenoptimierung) schnelle Rankings zu erzielen, ohne echten Mehrwert für die Nutzer zu bieten, werden abgestraft. Dies bedeutet, dass Affiliate-Webseiten, die minderwertige oder oberflächliche Inhalte enthalten, an Sichtbarkeit verlieren.

Die Product Review Updates haben einen ähnlichen Effekt. Sie bewerten die Qualität und Glaubwürdigkeit von Produktbewertungen. Fake-Testseiten und minderwertige Affiliate-Seiten, die keine echten oder detaillierten Bewertungen bieten, werden herabgestuft. Google bevorzugt authentische, gut recherchierte und ausführliche Produktbewertungen, die den Nutzern bei ihrer Kaufentscheidung helfen.

Viele Affiliate-Marketer haben die Auswirkungen dieser Updates bereits zu spüren bekommen. Webseiten, die nur auf schnelle Gewinne ausgerichtet sind, verlieren an Sichtbarkeit und Traffic. Hochwertige Inhalte und eine authentische Darstellung sind heute wichtiger denn je. Einige Affiliate-Seiten haben stark an Sichtbarkeit verloren, während andere, die qualitativ hochwertigen Content bieten, stabil geblieben oder sogar gewachsen sind.

Erfolgsfaktoren für nachhaltiges Affiliate-Marketing

Um im Affiliate-Marketing langfristig erfolgreich zu sein, musst Du Dich auf die Erstellung von hochwertigen Themenportalen und Autoritätswebsites konzentrieren. Diese Seiten bieten echten Mehrwert und ziehen sowohl Nutzer als auch Suchmaschinen an.

Vermeide es, minderwertige Affiliate-Seiten oder Fake-Testseiten zu erstellen. Diese Seiten bieten oft keinen echten Nutzen und werden von den aktuellen Google-Updates abgestraft. Stattdessen solltest Du Dich auf die Erstellung von authentischen und praxisnahen Inhalten konzentrieren, die Deinen Besuchern wirklichen Mehrwert bieten.

Eine erfolgreiche Affiliate-Seite zeichnet sich durch tiefgehende und gut recherchierte Inhalte aus. Dies bedeutet, dass Du Dich intensiv mit den Themen auseinandersetzen musst, über die Du schreibst. Authentizität und Fachwissen sind entscheidend, um das Vertrauen Deiner Leser zu gewinnen und langfristig erfolgreich zu sein.

Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor ist der Aufbau einer starken Online-Präsenz. Dies beinhaltet nicht nur die Webseite selbst, sondern auch die Nutzung von Social Media, YouTube, Pinterest und Newslettern. Durch die Schaffung eines ganzheitlichen Ökosystems rund um Deine Webseite signalisierst Du Suchmaschinen wie Google, dass Deine Seite lebendig und vertrauenswürdig ist.

Schließlich solltest Du Dich darauf konzentrieren, eine engagierte Community aufzubauen. Dies kann durch die Interaktion mit Deinen Nutzern in Kommentaren, Social Media Gruppen oder Newslettern geschehen. Eine aktive Community zeigt, dass Deine Seite einen echten Mehrwert bietet und regelmäßig genutzt wird.

Strategien zur Anpassung und Diversifizierung

Um den Herausforderungen des Affiliate-Marketings in 2024 zu begegnen, ist eine strategische Anpassung und Diversifizierung entscheidend. Statt Dich auf eine einzige Traffic-Quelle zu verlassen, solltest Du mehrere Kanäle nutzen, um Besucher auf Deine Seite zu bringen.

Ein zentraler Ansatzpunkt ist der Aufbau einer starken Online-Präsenz über verschiedene Plattformen hinweg. Nutze Social Media wie Facebook, Instagram und Pinterest, um Deine Reichweite zu erhöhen und eine Community aufzubauen. YouTube bietet ebenfalls eine hervorragende Möglichkeit, durch Videos zusätzlichen Traffic zu generieren und Deine Marke zu stärken.

Ein eigenes Newsletter-System ist ein weiterer wichtiger Baustein. Durch regelmäßige Updates und wertvolle Inhalte kannst Du eine treue Leserschaft aufbauen, die Deine Webseite regelmäßig besucht. Dies erhöht nicht nur die Besucherzahlen, sondern stärkt auch die Bindung zu Deinen Nutzern.

Darüber hinaus solltest Du auf interaktive Inhalte setzen, um Deine Nutzer zu binden. Dazu gehören beispielsweise Umfragen, Kommentare und Foren. Diese Interaktionen signalisieren Suchmaschinen, dass Deine Webseite aktiv und lebendig ist.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Vermeidung von Abhängigkeiten. Wenn Du ausschließlich auf Google-Traffic setzt, bist Du stark von den Algorithmen und Updates des Suchmaschinengiganten abhängig. Indem Du Deine Traffic-Quellen diversifizierst, machst Du Dich unabhängiger und weniger anfällig für plötzliche Veränderungen im Suchalgorithmus.

Investiere in den Aufbau einer Marke. Eine starke Marke wird von Nutzern und Suchmaschinen gleichermaßen wahrgenommen und geschätzt. Dies kann durch konsistente Inhalte, eine klare Positionierung und eine engagierte Community erreicht werden.

Zusätzlich solltest Du moderne Technologien und Tools nutzen. Künstliche Intelligenz (KI) und Automatisierung können Dir helfen, effizienter zu arbeiten und hochwertige Inhalte schneller zu erstellen. Tools wie ChatGPT ermöglichen es Dir, Content-Ideen zu generieren und Basisinhalte zu erstellen, die Du dann weiter verfeinern kannst.

Zukünftige Entwicklungen und Trends im Affiliate-Marketing

Eine der größten Veränderungen könnte durch die Einführung der Google SGE (Search Generative Experience) kommen. Diese neue Suchtechnologie nutzt Künstliche Intelligenz, um detailliertere und kontextuellere Antworten direkt in den Suchergebnissen zu liefern, was den Traffic zu Informationswebseiten reduzieren könnte.

Social Signals spielen eine immer größere Rolle. Suchmaschinen bewerten Webseiten zunehmend anhand ihrer Interaktionen auf sozialen Plattformen. Ein starkes soziales Engagement zeigt Google und anderen Suchmaschinen, dass Deine Inhalte relevant und wertvoll sind. Deshalb ist es wichtig, aktiv auf Plattformen wie Facebook, Instagram und YouTube präsent zu sein und eine engagierte Community aufzubauen.

Die Bedeutung von Markenbildung wird ebenfalls zunehmen. Eine starke Marke wird nicht nur von Nutzern, sondern auch von Suchmaschinen bevorzugt. Dies bedeutet, dass Du kontinuierlich an der Verbesserung Deiner Markenpräsenz arbeiten solltest, sei es durch konsistente Inhalte, professionelles Design oder regelmäßige Interaktionen mit Deiner Zielgruppe.

Sei Dir bewusst, dass die Konkurrenz im Affiliate-Marketing weiter zunehmen wird. Mit der Verbreitung von KI-Tools zur Content-Erstellung ist es einfacher denn je, große Mengen an Inhalten zu produzieren. Um Dich abzuheben, musst Du auf Qualität und Authentizität setzen und ständig daran arbeiten, Deinen Nutzern echten Mehrwert zu bieten.

Schreibe einen Kommentar