Content Design: 35 Tipps für den optimierten Seitenaufbau eines Blog- oder Ratgeberartikel #51

15 ChatGPT Prompts für Affiliate & Webseiten Betreiber

Trage dich in unsere E-Mail Liste ein und wir schicken dir die ChatGPT Prompts per Mail zu und versorgen dich mit Inhalten rund um Affiliate-Marketing & SEO.

Verfügbar auf

YouTube
Spotify
Google Podcasts
Apple Podcasts
Content Design: 35 Tipps für den optimierten Seitenaufbau eines Blog- oder Ratgeberartikels #51

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

In dieser Episode dreht sich alles um effektives Content Design für deine Blog- oder Ratgeberartikel. Weg von der reinen Textwüste, hin zu einem gelungenen Seitenaufbau. Mit diesen 35 praxiserprobten Tipps, kannst du deinen Content ansprechender gestalten, damit deine Leser länger auf deiner Webseite bleiben und die Handlungen ausführen, die du dir zum Ziel gesetzt hast. Viel Spaß.

Shownotes & Links:

Canva* (Design Tool)

Fixed Toc* (Inhaltsverzeichnis Plugin)

Generateblocks* (WP Block Plugin)

icons8* (Icon Datenbank)


Affiliate Marketing Coaching:

1:1 Coaching mit uns – https://www.impactpages.de/coaching/

SE Ranking Banner (1)
Werbung

Optimierung von Blog- und Ratgeberartikeln: Ein Leitfaden für ansprechenden Content

1. Strukturierung durch Überschriften

Überschriften sind essenziell, um Texte übersichtlich und leserfreundlich zu gestalten. Der Einsatz von H1, H2, und H3 Überschriften hilft dabei, den Text zu strukturieren und erleichtert den Lesern das schnelle Erfassen des Inhalts.

2. Einsatz von Weißraum

Ein häufig unterschätztes Element ist der Weißraum. Lange Absätze und dichter Text wirken oft abschreckend. Um dies zu vermeiden, sollte man zwischen den Absätzen genügend Platz lassen, um eine angenehme Leseatmosphäre zu schaffen.

3. Verwendung von Bildern

Bilder erhöhen nicht nur die Attraktivität des Artikels, sondern unterstützen auch das Verständnis des Textes. Stockfotos von Plattformen wie Unsplash oder Pixabay bieten hier eine gute Ressource, allerdings sollte auf eine natürliche und themenrelevante Auswahl geachtet werden.

4. Formatierung für Klarheit

Wichtige Informationen oder Kernaussagen sollten fett hervorgehoben werden. Dies erleichtert das Scannen des Textes und hilft den Lesern, die wichtigsten Punkte schnell zu erfassen.

5. Angemessene Absatzlänge

Zu lange Absätze können überwältigend wirken. Eine empfohlene Länge von 75 bis 150 Wörtern pro Absatz trägt zu einer besseren Lesbarkeit bei, besonders auf mobilen Endgeräten.

6. Einsatz von Listen und FAQs

Listen und häufig gestellte Fragen (FAQs) bieten eine strukturierte Möglichkeit, Informationen kompakt und übersichtlich darzustellen. Dies steigert nicht nur die Benutzerfreundlichkeit, sondern kann auch die Sichtbarkeit in Suchmaschinen erhöhen.

7. Inhaltsverzeichnis und weitere Design-Elemente

Ein Inhaltsverzeichnis bietet einen schnellen Überblick und erleichtert die Navigation im Artikel. Weitere Elemente wie Infoboxen, Zitate, und interaktive Elemente können den Artikel visuell aufwerten und die Interaktion fördern.

8. Interne und externe Verlinkungen

Sinnvoll gesetzte Links zu verwandten Themen oder externen Quellen erhöhen den Mehrwert für den Leser und unterstützen die SEO-Optimierung.

9. Einsatz von Multimedia-Inhalten

Videos, Infografiken oder interaktive Elemente wie Umfragen und Rechner bereichern den Artikel, erhöhen die Verweildauer und bieten einen Mehrwert für den Leser.

10. Autoritäts- und Vertrauensbildung

Autorenboxen, Kommentaraufforderungen und die Anzeige des Veröffentlichungsdatums tragen zur Glaubwürdigkeit und Transparenz bei.

Diese Tipps helfen dabei, Blog- und Ratgeberartikel nicht nur informativ, sondern auch visuell ansprechend und benutzerfreundlich zu gestalten. Dadurch lässt sich das Leserinteresse steigern und die Verweildauer auf der Seite erhöhen, was wiederum positive Signale an Suchmaschinen sendet.

Schreibe einen Kommentar